Wie könnte es mit TuKSuB weitergehen?

Ich bin an einem Punkt angekommen, wo es quasi unmöglich ist, TuKSuB weiter zu betreiben. Und es ist nicht, weil ich keine Lust oder Zeit mehr hätte, sondern eher, weil der Arbeitsaufwand das Maß überschritten hat, was man als Einzelperson zu leisten im Stande ist.

Die Liste ist so groß geworden, an Mitgliedern, aktiven Beiträgen und an Themen, dass eine Moderation kaum noch machbar ist. Und auch Arbeitsteilung geht nicht, wie sollte man das denn organisieren? An einem Tag kommen, sagen wir mal, 100 Mails. Ich lese und moderiere die ersten 50, und der andere Moderator die zweiten 50? Wie koordiniert man, wer bis wohin moderiert, und wer wo anfängt? Und auch die Teilung, einer macht Website, und der andere die Liste, ist mehr als nur ungerecht. Der, der die Website macht, hat sehr lange Phasen, wo er nur Däumchen dreht, wo hingegen der Listenmoderator täglich um die 100 Mails moderieren darf. Das kann so auf Dauer nicht klappen.

Auch wurde immer wieder mein Moderationsstil kritisiert. Oft würde ich gar nix machen, dann wieder überregulieren. Dass ich, auch um den Listenfrieden zu wahren, gelegentlich mal fünfe gerade sein lassen habe, spielt keine Rolle. Wenn ich dann aber gesehen habe, es läuft zu sehr aus dem Ruder, habe ich eingegriffen. Ich bin mir sicher, hätte ich gleich reguliert, hätten die gleichen Leute mich dafür gerügt, ich sei ja zu streng und solle doch mal fünfe gerade sein lassen… 🙂

So jedenfalls kann es nicht weiter gehen. Für die Zukunft von TuKSuB gibt es eine ganze Hand voll Szenarien, aber endgültig entschieden habe ich mich noch nicht. Nur, nach all der Arbeit und Mühen, die Cord, ich und viele viele Andere hier reingesteckt haben, würde ich TuKSuB nur ungern enden lassen.

Szenario 1: TuKSuB, so, wie es ist, wird in die Hände von einer Person oder Gruppe gegeben, die es möglichst weiterführen. Was dann aus TuKSuB wird, ist fraglich, zumal so ein Monsterprojekt schon mal überfordern kann. Man sollte sich das nicht zu einfach vorstellen, Blog, Wiki, Podcasts und eine Mailingliste mit 340 Mitgliedern zu managen.

Szenario 2: TuKSuB könnte in Blindzeln integriert werden. Zumindest die Moderatorenfrage wäre dann geklärt. Aber ob Lindzeln wirklich ein Commi 2.0 haben will? Schließlich haben wir die gleichen Themen plus ein paar zusätzlicher Themen.

Szenario 3: wir machen einen radikalen Schnitt, und machen einen vollständigen Reboot! Folgendes könnte bei einem Reboot passieren:

Das Wiki wird eingestampft
Es ist umfangreich, schwer zu administrieren und jeder, der da was eintragen möchte, muss sich wohl oder übel mit dem Wiki Markup beschäftigen, der Eingabesprache vom Media Wiki. Aber einige Inhalte werden gerettet werden.

Mailingliste wird zum Forum
Hierbei gibt es so viele Vorteile, die könnte ich alle gar nicht aufzählen, aber hier mal die wichtigsten.

Das Forum wird durchsuchbar sein. Das geht mit dem Listenarchiv nicht. Ehrlich, ich muss jedes mal lachen, wenn mir einer sagt, guck doch mal ins Archiv. Tolle Wolle, wie soll man da denn was vernünftig wiederfinden? Mir ist das jedenfalls noch nie gelungen, und ich bin wahrlich kein PC-Anfänger.

Das Forum kann in eine Menge Unterforen aufgeteilt werden. So muss jemand, der sich für iPhone interessiert, die ganzen Dreambox-Beiträge nicht lesen, weil in einem anderen Unterforum. Und die Unterforen haben noch den Vorteil, dass ich für jedes Unterforum einen separaten Moderator bestimmen könnte. So könnte das, was in einer Liste mit 100 Mails nicht funktionieren kann, in verschiedenen Unterforen, wo vielleicht 10 Postings am Tag kommen, sehr gut funktionieren.

Dankesmails würden wegfallen, weil es unter jedem Post einen Danke-Button gibt. Usern würde man gleich ansehen können, wie oft sich bei denen bedankt wurde, wer wie lange dabei ist, ein regelrechtes Reputationssystem ist vorhanden.

In Foren allerdings könnte ich fünfe nicht gerade sein lassen, weil öffentlich und mit Google durchsuchbar. Somit würden sich sämtliche Moderationsdiskussionen in Luft auflösen. Und unerwünschte oder gegen die Regeln verstoßende Postings könnten gelöscht werden. In Mailman-Archiven funktioniert das nicht, ist die Mail drin, ist sie drin.

Ich habe durchaus Forensoftware gefunden, die man mit Screenreadern bedienen kann. Es ist eine gewisse Umstellung, ja, aber durchaus machbar, wenn man denn die Herausforderung auch annimmt.

Was ich letztlich machen werde, habe ich noch nicht entschieden. Nur eines ist klar, etwas muss getan werden, so, wie TuKSuB jetzt ist, kann es nicht weiter gehen. Mehr Wachstum ist für eine einzelne Person und eine einzelne Liste einfach nicht tragbar. Meine Ergebnisse und weitere Vorgehensweise werde ich hier im Blog, auf Twitter und auch in der Liste bekannt geben.

2 Gedanken zu „Wie könnte es mit TuKSuB weitergehen?“

  1. Hallo,

    Ich höre den Podcast hier jetzt schon ein halbes Jahr sehr interessiert. Ich muss zugeben, das ich mich bis heute nie weiter damit befasst hab, was für features es hier auf dieser Seite sonst noch so gibt. Als ich aber jetzt diesen Beitrag gelesen habe, war recht schnell mein erster Gedanke auch ein Forum. Ich selbst nutze schon seit über 2 Jahren überhaupt keine Mailinglisten mehr, da ich es recht unhandlich finde, Mails von Listen, die mich interessieren in meinem Postfach zu finden. Ja, man kann regeln benutzen um es thematisch oder sonst wie zu sortieren, aber das sagt mir alles nicht zu und seit ich das iphone nutze, von dessen Mailclienten mir nicht einmal bekannt ist, wie man überhaupt Regeln erstellt oder ob das überhaupt geht, würde mich die Flut an nachrichten einfach überschwämmen. Und naja, ich hab auch nicht mehr so viel Zeit, wie ich sie früher mal hatte. Ein forum ist also meiner Meinung nach eine gute alternative. In diesem Zusammenhang möchte ich auch einmal gleich auf eine schöne Forum App fürs Iphone hinweisen, tapatalk. Solltet ihr euch für ein Forum entscheiden, so fände ich es prima, wenn es über eine solche App zugänglich wäre, also das Forum eine Foren App fürs Iphone unterstützt. Da ich sehr viel am Iphone im Netz surfe, weil ich es tatsächlich in vielen Fällen praktischer finde, als am PC, finde ich, sollte man das jedenfalls mal überdenken. Und ich bin schon seit einigen Jahren in diversen Internetforen unterwegs und bin bis jetzt auf recht wenige Hürden bei der Bedienung mit Screenreadern gestoßen. Natürlich hoffe ich, das auch der Podcast beibehalten wird, ich habe dort schon sehr viele nützliche Tipps für meinen Iphone Alltag entnehmen können.

    OK, ich denke, für den Anfang war das erstmal genug meinerseits. Die diversen Vorteile, die Foren sonst noch so bieten wurden ja im Beitrag hier schon beschrieben, dem stimme ich uneingeschränkt zu.

    Also, wie auch immer es mit euch weiter geht, auf jeden Fall ist das ein tolles Projekt und ich hoffe, es gibt eine Zukunft für euch.

    In diesem Sinne also ein lautes „Weiter so!!!“ und danke für die vielen nützlichen Tipps, die man bei euch bekommt.

    Lieber Gruß

    Christian

  2. Moin,

    ich fände es wirklich schade wenn das TuKSuB Projekt sterben würde da ich mir hier immer gut unterhalten und informierte gefühlt habe.

    Den Wechsel Mailingliste > Forensoftware fände ich echt gut da ich mit Foren „aufgewachsen“ bin und mich mit Mailinglisten schon immer etwas schwer getan habe (Überblick behalten, Suche, Antworten auf eigene Themen, …)

    Ich wäre auch bereit TuKSuB zu unterstützen falls das irgendwie machbar ist und sei es nur mit Geld bber flattr oder paypal.

    Auf jeden Fall wäre es für mich ein Verlust wenn es TuKSuB nicht mehr geben würde.

    Schönes WE

    Thorsten

Kommentare sind geschlossen.