4 Gedanken zu „Twitter Updates für 2011-11-23“

  1. > Der Podcast von TuKSuB kann jetzt auch direkt in iTunes abonniert werden.
    Gut 🙂
    Wenn jetzt noch ein wenigstens rudimentäres Inhaltsverzeichnis dazu kommt, könnte ich glatt zum Podcast-Hörer werden. Es muss ja nicht gleich der Komfort von Daisy sein. Mir würde ja schon genügen, wenn die wichtigsten Stichpunkte mit der dazugehörigen Laufzeit am Beginn des Podcasts erwähnt würden. Ist das wirklich zu viel verlangt?

  2. Dann gib mir doch mal einen Podcast-Link als Beispiel, damit ich weiß, wie du dir das vorstellst.

    Und vergiss bitte auch nicht, dass wir das hier privat und in unserer Freizeit machen. Wir sind keine professionellen Produzenten. Was du verlangst, klingt in meinen Augen wie ein Transkript des Podcasts.

    Ich habe ja kein Problem damit, Podcasts komfortabler zu machen, aber bedenke bei deinen Wünschen auch, dass irgendwer den Aufwand hat, diese auch umzusetzen. Und da du bisher der einzige bist, der diesen Aufwand wünscht, sehe ich jetzt keine all zu große Veranlassung dafür.

  3. @Kamil

    nein, kein Transkript. Und leider auch kein Beispiel. Weil kaum jemand das macht.
    Lass mich erklären:
    Ich wünsche mir ein Inhaltsverzeichnis, das mir sagt, welches Unterthema ich an welcher Stelle des Podcasts erwarten kann. Dann kann ich fallweise genau zu dieser Stelle vorspulen, und muss mir nicht den ganzen Podcast anhören, um zu wissen, welche Unterthemen im Detail behandelt werden, und ob mich eines davon speziell interessiert. Ich will einfach Zeit sparen, so wie ich das auch bei textuellen Informationen kann.
    Dieses Inhaltsverzeichnis könnte am Beginn des Podcasts aufgesprochen werden, oder, meines Erachtens eleganter, an anderer Stelle, z. B. auf einer Website, in Textform.
    Dass ich der Einzige bin, der sich solchen Komfort wünscht, wage ich zu bezweifeln. Vielleicht bin ich der Erste, der diesen Wunsch formuliert. Viele Leute in meinem Bekanntenkreis finden Podcasts zu langatmig, beklagen, dass es viel zu lange dauert, bis „der Punkt“ zur Sprache kommt. Das von mir vorgeschlagene Inhaltsverzeichnis könnte dieses Argument entkräften, weil damit gezieltes Anspringen interessierender Inhalte möglich wäre. Wie in einem Buch eben auch.

  4. Hallo Kamil,

    hab‘ jetzt doch ein Beispiel:
    http://workingdraft.de/47/ (ab Schaunotizen

    Eine noch elegantere Alternative wäre:
    In iTunes ist als Beschreibung z. B. bei Podcast Nr. 38 folgender Text hinterlegt:
    „Als zweiten großen Musikflatrateanbieter holen wir uns in dieser Episode …“
    Dieser Text wird auf dem iPhone angezeigt, und kann auch auf iTunes/Mac bzw. Windows geöffnet werden.
    Hier wäre ein eleganter Ort, um eine Gliederung wie in dem oben genannten Beispiel unterzubringen.
    Der zusätzliche Aufwand bestünde im Wesentlichen darin, den Podcast nach der Aufnahme noch einmal anzuhören, und Stichworte mit zugehöriger Laufzeit zu notieren.
    Ich sehe das Ganze unter dem Stichpunkt Usability. Und falls das bisher noch niemand gewünscht hat, dann vielleicht, weil noch niemand gesehen hat, dass so etwas möglich ist.

Kommentare sind geschlossen.