Podcast Nr. 82: Kodi Mediacenter auf einem Raspberry Pi 2 – Teil 3

In diesem Podcast schließe ich meinen Raspberry an und starte ihn zum ersten mal. Anschließend werden für Kodi noch Pakete nachinstalliert, die Grundkonfiguration der Grafik gemacht und der Kodi Screen Reader installiert.

Damit es zu keinen Fehlern bei den Befehlen kommt, die verwendet wurden, gibt es hier mal eine Liste der Befehle, die im Podcast verwendet wurden.

Kleiner Hinweis: Die Befehle, die Administratorrechte benötigen, bekommen ein „sudo“ vorangestellt. Gibt man so einen Befehl zum ersten mal ein, wird das sudo-Passwort benötigt, dann, für eine gewisse Zeit, nicht mehr. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich meine, es wären 15 Minuten.

Verbindet man sich per SSH mit dem Raspberry Pi 2, so ist bei XBIAN der Benutzername standardmäßig xbian und das Passwort raspberry.

Hier die Befehlsliste:

  • sudo apt-get update: Dies aktualisiert die Daten aus den Paket-Repositories.
  • sudo apt-get upgrade: Dies installiert evtl. vorhandene neuere Versionen. Der apt-get update Befehl sollte immer vorher ausgeführt werden, da sonst nicht bekannt ist, ob es neuere Versionen gibt.
  • sudo apt-get install xxx: Dies installiert Pakete, wobei xxx für den Paketnamen steht. Zum Beispiel sudo apt-get install espeak.
  • apt-cache search xxx: Dies durchsucht Paketquellen, wobei xxx für einen Paketnamen oder sonst für einen Suchbegriff stehen kann.

Um euch per SSH mit dem Raspberry Pi verbinden zu können, benötigt ihr einen SSH-Client. Da gäbe es PUTTY, der mit Jaws z. B. so leidlich funktioniert. Ich persönlich verwende Cygwin, dessen Installation etwas komplexer ist, aber wenn ihr das nur selten braucht, empfehle ich euch Putty, weil dieser keine Installation benötigt.

PUTTY gibt es hier.

CYGWIN gibt es hier.

Detaillierte Informationen über Kodi, Zugang zum Kodi Forum oder zum Kodi Wiki gibt es über die Homepage von Kodi. Detaillierte Informationen zu XBIAN, Zugang zum Forum und dessen Wiki gibt es auf der XBIAN-Homepage.

Download